Kontakt

Ohne die Bauwirtschaft wäre die Gesamtwirtschaft 2020 ungefähr so stark eingebrochen wie während der Finanz- und Wirtschaftskrise 2009, und auch die langfristige Perspektive sind sehr gut. Die Unternehmen der Bauindustrie sind der Motor für die Konjunktur. Daher sind wir als G. Büter Bauunternehmen Arbeitgeber der Zukunft: Als traditionsreiches Familienunternehmen tun wir sehr viel für unsere mittlerweile gut 100 Mitarbeitende.

Mit der fortschreitenden Corona-Pandemie wächst in Deutschland bei vielen Menschen das Unwohlsein hinsichtlich der wirtschaftlichen Zukunft. Die Konjunkturerholung könnte auf sich warten lassen, und die Sorgen vor wachsender Arbeitslosigkeit – zumindest kurzfristig – steigen. Aber eine Branche widersetzt sich diesen unklaren Aussichten: die Bauindustrie. „Ohne die Bauwirtschaft wäre die Gesamtwirtschaft 2020 ungefähr so stark eingebrochen wie während der Finanz- und Wirtschaftskrise 2009“, heißt es vom Hauptverband der Deutschen Bauindustrie. In Zahlen bedeutet das: „Die Bauunternehmen haben mit ihrem Engagement wesentlich dazu beigetragen, dass die Bauinvestitionen im vergangenen Jahr nominal um 3,2 Prozent gestiegen sind und das trotz diverser corona-bedingter Einschränkungen, wie vereinzelter Stilllegung von Baustellen, fehlender Materiallieferungen oder Auftragsstornierungen. Preisbereinigt bleibt zwar nur ein Wachstum von 1,5 Prozent, ohne dieses wäre das reale Bruttoinlandsprodukt aber um 5,7 Prozent zurückgegangen und nicht – wie vom Bundesamt berechnet – um 5 Prozent.“

Vor allem im Wohnungsbau sind Branchenexperten für 2021 optimistisch, dass sich der Anstieg der Bauinvestitionen 2020, aufgrund der nach wie vor hohen Nachfrage nach Wohnraum, fortsetzen wird. Aktuelle Zahlen bestätigen das. Im November 2020 ist in Deutschland der Bau von 32.531 Wohnungen genehmigt worden. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren das 8,9 Prozent mehr als im November 2019. Für den Zeitraum Januar bis November 2020 ergibt sich ein Anstieg von 3,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. In den Zahlen sind sowohl die Baugenehmigungen für neue Gebäude als auch für Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden enthalten.

Unsere Mitarbeitenden sind das wichtigste Kapital
Und generell blickt die Branche positiv in die Zukunft. Die Unternehmen der Bauindustrie sind der Motor für die Konjunktur – und die Mitarbeitenden können davon dauerhaft profitieren. Die Branche hat laut Statistiken einen hervorragenden Ruf bei ihren Arbeitnehmern. Eine Umfrage der Beratungsgesellschaft Ernst & Young gab schon vor einigen Jahren an, dass sich weit mehr als die Hälfte der Beschäftigten am Bau ihrem Arbeitgeber sehr eng verbunden sind. Die Bauwirtschaft lag damit auf dem ersten Platz. Die Zahl der Beschäftigten, die kein Interesse an einem Jobwechsel hatten, lag d bei 84 Prozent. Auch die Gehälter in der Bauindustrie sind im Vergleich zu anderen Branchen attraktiv und weisen eine weiterhin steigende Tendenz auf.

Für uns als G. Büter Bauunternehmen sind unsere Mitarbeitenden das wichtigste Kapital. Als innovatives Bauunternehmen verwirklichen wir anspruchsvolle Projekte: Eigentumswohnungen, Wohnparks, Anlagen für betreutes Wohnen und gewerbliche Objekte, die wir allesamt auf hohem architektonischem Niveau realisieren. Seit 1934 schenken uns die Menschen in der Region immer wieder ihr Vertrauen, gerade wenn es um hervorragende Qualität geht. Dazu gehören hochwertige Baustoffe, solides Handwerk und moderne Technik.

Umfassende duale Berufsausbildung mit langfristigen Aufstiegschancen und sicheren Zukunftsperspektiven
Gerade aufgrund des technologischen Fortschritts in der Bauindustrie und der wachsenden Anforderungen, beispielsweise hinsichtlich energieeffizienten Bauens, Nachhaltigkeit und Vernetzung, bieten wir sichere und zukunftsorientierte Arbeitsplätze in einem weiterhin wachsenden und stabilen Umfeld. Wir bilden auch regelmäßig in vielen gewerblich-technischen und kaufmännischen Berufen aus – das ist uns ein wichtiges Anliegen. Unsere Auszubildenden erhalten eine umfassende duale Berufsausbildung mit langfristigen Aufstiegschancen und sicheren Zukunftsperspektiven.

Beim Hauptverband der Deutschen Bauindustrie heißt es dazu: „Wie bereits in der Finanzkrise zeigt sich die Bauindustrie auch in der Corona-Pandemie als äußerst resiliente und stabile Branche mit Zukunft. Dies wird nicht nur mit Blick auf die Ausbildungszahlen deutlich. Auch der vom IW Köln gerade erst veröffentlichte aktuelle MINT-Report zeigt: Während der Fachkräftebedarf über alle Branchen rückläufig ist, stellen die Bauunternehmen weiter auf hohem Niveau ein. Entsprechend ist die MINT-Lücke im Oktober 2020 im Vergleich zum Vorjahr ausschließlich in den Bauberufen gewachsen. Während die MINT-Lücke über alle Branchen um über 53 Prozent zurückgegangen ist, ist sie in den Bauberufen um knapp 17 Prozent angestiegen. Für die Bauunternehmen ist dies natürlich eine schlechte Nachricht. Aber alle diejenigen, die noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind oder sich überlegen, welches Studium sie wählen wollen, haben weiter hervorragende Job- und Verdienstaussichten in der Bauindustrie.“

Offene Stellen und Initiativbewerbungen
Als traditionsreiches Familienunternehmen tun wir sehr viel für unsere mittlerweile gut 100 Mitarbeitenden. Wir schaffen ein angenehmes Arbeitsumfeld. Dazu gehört die leistungsgerechte Entlohnung genauso wie attraktive Zusatzleistungen und ein wertschätzendes Miteinander auf allen Ebenen. Für unsere Baustellen bedeutet das zusätzlich einen modernen Fuhrpark, hochwertige Arbeitskleidung für alle Wetterlagen, höchste Sicherheitsstandards und bestmöglicher Arbeitsschutz.

Für unsere Maßnahmen in der Arbeitssicherheit verfügen wir über die sogenannte SCCP-Zertifizierung nach dem SCC-Regelwerk. Die Abkürzung SCC steht für „Safety Certificate Contractors“. Es handelt sich hier um ein zertifiziertes Sicherheits-, Gesundheits- und Umweltschutzsystem, welches für Firmen (Kontraktoren) eingeführt wurde. Die Zielsetzungen sind vorbeugender Unfall- und Umweltschutz, die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften und die Reduzierung von Unfällen.

Unsere Mitarbeitenden bereichern unser Unternehmen mit ihren individuellen und persönlichen Stärken. Umso mehr liegt es uns am Herzen, dass alle regelmäßig zusammen kommen und Gelegenheit haben, sich auszutauschen. Deshalb ist uns das große Sommerfest genauso wichtig wie die beliebte Weihnachtsfeier. Durch festen Betriebsurlaub im Sommer und Winter stellen wir außerdem sicher, dass alle Mitarbeitenden in den Ferien auch wirklich entspannen können und sich keine Sorgen um die Kinderbetreuung machen müssen.

Auf unserer Karriere-Website finden Interessierte regelmäßig neue Stellen. Auch Initiativbewerbungen von gewerblich-technischen und kaufmännischen Mitarbeitenden nehmen wir gerne entgegen. Durch unseren hohen Grad an Digitalisierung sind wir auch in der Lage, Bewerbungen und Gespräche vollständig online abzuwickeln. Das erspart viele Wege und macht die Bewerbung einfacher.

Bildmotiv: André Sobott

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Adresse

G. Büter Bauunternehmen GmbH
Neuenhauser Straße 83
49824 Ringe