Kontakt

Das „Deutsche Haus“ in Neuenhaus wird zum Therapiezentraum mit Boardinghouse im Obergeschoss umgenutzt. Wir übernehmen bei dem Revitalisierungsprojekt die gesamte Bauausführung. Besondere Herausforderungen stellen dabei der schwierige Baugrund und der Erhalt des historischen Erscheinungsbildes dar. 

Begrifflichkeiten wie Sanierung, Recycling und Kreislaufwirtschaft (Circular Economy) sind derzeit in Wirtschaft und Gesellschaft in aller Munde. Im Sinne der Nachhaltigkeit sollen Rohstoffe und Produkte so lange wie möglich im Wirtschaftskreislauf gehalten werden. Die dauerhafte Nutzung reduziert Müllerzeugung und Ressourcenverbrauch, sodass gerade auch die Bauwirtschaft eine wesentliche Rolle einnimmt, um dieses großangelegte Ziel zu verfolgen und einen spürbaren Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung zu leisten.

Im Fokus steht die Revitalisierung von Liegenschaften und Immobilien. Das bezeichnet tiefgreifende Maßnahmen, um die Immobilie wieder in einen wettbewerbsfähigen und vor allem zukunftsfähigen Zustand zu bringen. Wir spezialisieren uns seit vielen Jahren konsequent auf die Projektierung, Planung und Umsetzung solcher Revitalisierungsmaßnahmen setzen Projekte lokal und überregional um. Generell schafft die Revitalisierung von Liegenschaften und Immobilien einen hohen Wert für Eigentümer und Kommunen. Denn das Stadtbild verliert durch marode Gebäude und Brachflächen schnell an Attraktivität. Durch die Revitalisierung entstehen neue Nutzungskonzepte und damit neue, zukunftsorientierte Möglichkeiten. 

Ein aktuelles Beispiel dafür stellt das „Deutsche Haus“ in Neuenhaus dar. Der Evangelische Krankenhausverein Emlichheim hat dieses im Jahr 2020 erworben und hierfür ein neues Nutzungskonzept (Therapiezentrum mit Schwerpunkt Physiotherapie und Boardinghouse) entwickelt. Neben seinem Hauptsitz in Emlichheim betreibt der Verein bereits mehrere Pflegeeinrichtungen, Seniorenresidenzen, Therapiezentren und eine Schule im Fachbereich Pflege in Neuenhaus, Uelsen und Nordhorn und ergänzt damit sein Angebot. Eine Kooperation mit Haus- und Fachärzten in und rund um Neuenhaus ist vorgesehen. Die Kombination aus Therapieangebot und Bed & Breakfast ist eine innovative Idee für die Umnutzung des 1860 errichteten Gebäudes, das schon einige Jahre leer steht. Auf diese Weise wird sich die Frequenz im Ortskern sicher stark erhöhen. Nicht nur, dass die Bewohner von Neuenhaus ein Therapieangebot direkt vor Ort erhalten. Auch die Tourismusinfrastruktur wird sinnvoll ergänzt. Denn die modernen Appartements stehen nicht nur gewerblichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Unternehmen oder Berufspendlern, sondern auch Touristen zur Verfügung. Während im Erdgeschoss auf einer Fläche von rund 465 Quadratmetern sieben Räume für die Einzelbehandlung von Patienten, Trainingsflächen sowie ein Bewegungsraum für Gruppen und Nebenräume vorgesehen sind, wird das Obergeschoss auf ca. 300 Quadratmetern sieben Appartements mit einer Größe von 20 bis 35 Quadratmetern beherbergen. Eine Dachterrasse sowie ein Aufenthalts- und Frühstücksraum im Erdgeschoss stehen den Besucherinnen und Besuchern des Boardinghouses ebenfalls zur Verfügung.

Bei dem Projekt übernehmen wir die gesamte Bauausführung – vom Bauantrag über Erd- und Entwässerungsarbeiten bis hin zur kompletten Haustechnik und dem Innenausbau. Ein Augenmerk liegt dabei auf dem Erhalt des historischen Erscheinungsbildes, insbesondere der unter Denkmalschutz stehenden Fassaden, sowie der energetischen Ertüchtigung des Gebäudes, um den KfW 55-Standard zu erzielen. Neben einer in Teilen maroden Bausubstanz wird uns auch der schwierige Untergrund vor besondere Herausforderungen stellen. 

Das Projekt „Deutsches Haus“ zeigt, welche Chancen in der Revitalisierung im Gebäudebestand liegen. Betreiberwechsel und Insolvenz haben dazu geführt, dass wir nun ein komplett neues Nutzungskonzept auf die Beine stellen und dieses mit einem dezidiert nachhaltigen Anspruch umsetzen. Unter anderem arbeiten wir mit einer Gasbrennwerttherme und einer Photovoltaikanlage. Im Rahmen der Möglichkeiten entsprechen wir damit den steigenden energetischen Anforderungen und fördern den Umweltschutz. 

Wir sind überzeugt, dass es in den kommenden Jahren zu mehr und mehr Revitalisierungsprojekten kommen wird. Die Revitalisierung von Immobilien stellt fast immer die bessere Lösung als Abriss und Neubau oder nur Sanierung, und gerade in Innenstädten sei die Revitalisierung gegenüber Neubauten meist die preiswertere Lösung. Durch die Revitalisierung ist im Immobilienbereich der Weg zur ressourcenschonenden Projektentwicklung geebnet. Deshalb verwenden wir bei diesen Projekten so viele Materialien wie möglich weiter.

 

Bildmotiv: Pixabay

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Adresse

G. Büter Bauunternehmen GmbH
Neuenhauser Straße 83
49824 Ringe